Philographie - oder:
Der Geist des Schreibens -
The Spirit of Writing

Philographie: Die Liebe zum Schreiben
(philo: die Liebe zum - graphie: Schreiben) ist ein eigenständiges Kunstformat, dessen Äquivalent (entsprechendes Gegenüber) das japanische Sho-do ist, die Schreibkunst der Japaner, die auf der Ausdruckskraft des Menschen basiert. Philographie ist eine Art Schreiben ohne Buchstaben. Philographie ist kein "Action Painting", keine Kalligrafie, keine scripturale Malerei und gehört auch nicht zum Abstrakten Expressionismus.
Philographie ist eine interkulturelle grafische Ausdruckstechnik.
Das
Ziel ist der intuitive, emotionale Entstehungsprozess, also Ihr eigenes Authentizitätstraining auf dem Weg dorthin. Das Ziel ist nicht das Design. Es geht um das Tun selbst, so, wie beim Joggen nicht der Zeit wegen gelaufen wird, sondern des schrittweise Wohlfühlens wegen.
Lassen Sie der Freude am Tun freien Lauf. Schreiben Sie kraftvoll, farbig und mutig. Und - ganz wichtig - es gibt keine Konkurrenz. Niemand kann besser sein als Sie und niemand ist schlechter. Weil Emotionen nicht bewertbar sind. Erst recht nicht, wenn sie mittels Handbewegung in Farbe und Form umgesetzt werden.
Diese interkulturelle grafische Ausdrucksform kann Ihr Innerstes zum Schwingen bringen.
Weil Schreiben Ihre Seele berührt. Und das tut es immer – und tat es auch schon immer - Sie haben es bisher nur nie bemerkt. Lassen Sie sich darauf ein. Es ist ein großer persönlicher Gewinn.